Gemeinsam in den Herrenbereich


 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die U18 von Teutonia Uelzen bleibt dem Verein treu – Teutonia II wird wieder eigenständig

 

Die U18 von Teutonia Uelzen ist sich einig: Sie wollen weiterhin zusammenspielen! Für Teutonia.

Im Herrenbereich. Für Teutonia Uelzen II. Das bedeutet auch: Die SG mit TV Rätzlingen wird im beidseitigen Einverständnis und nach sehr guten Gesprächen beendet.

Dazu Jens Zasendorf: „Das ist für beide Seiten die beste Entscheidung – denn beide Vereine möchten wieder komplett eigenständig werden. Wir haben dazu sehr gute und vertrauensvolle Gespräche geführt und gehen im Guten auseinander. Wir bedanken uns für die tolle Zusammenarbeit und wünschen unseren Freunden aus Rätzlingen alles Gute für die Zukunft.“


Auf Seiten der SVT freut man sich nun auf die neue 2. Herren, die ein „total junges und frisches Gesicht“ bekommen wird, so Teammanager Jugend Steffen Vick. So haben ca. 70% der Spieler aus dem Kader der U18 ihre feste Zusage gegeben. Die eigenständige 2. Herren wird, sofern der NFV zustimmt, den Ligaplatz einnehmen und somit in der 1. Kreisklasse starten. Trainiert wird die junge Truppe vom bisherigen U18-Coach Thorsten Raabe.


Für den neuen Herrentrainer Raabe geht es nun vor allem darum, die Jungs an den Herrenbereich zu gewöhnen und dort gemeinsam die ersten Schritte zu machen: „Wir müssen jedoch noch viel lernen. Dazu sind wir aber bereit. Es wird auf jeden Fall eine spannende Saison – wir haben richtig Bock auf diesen gemeinsamen Schritt.“


Das Erfolgsrezept? Die enge Zusammenarbeit mit dem Trainerteam der 1. Herren sowie der Personalien Steffen Vick und Nico Tiegs, die sich mit hohem Engagement um die Kaderplanung kümmern.


Vick: „Das ist ein tolles Zeichen der gesamten Mannschaft. Wir wollen unseren eingeschlagenen Weg nun weitergehen und eng mit allen Teilen des Vereins zusammenarbeiten. So wird es weiterhin gemeinsame Trainingseinheiten mit der 1. Herren geben, es gibt insgesamt einen sehr engen Austausch.“

Raabe: „Es wird weiterhin unsere wichtigste Aufgabe sein, diese Teile zu verbinden in gemeinsamen Trainingseinheiten. Wir sehen uns als ein Team, egal ob 1. oder 2. Mannschaft, egal ob U18 oder U17.“


So werden weiterhin junge, ambitionierte Spieler hochgezogen und es wird weiterhin Spieler aus der 1. Mannschaft geben, die in der 2. Mannschaft unterstützen. Persönlich sieht Raabe zwei bis drei Spieler, die es in die Landesliga bei Teutonia schaffen werden. Filip Behns ist einer von ihnen: "Er weiß, was er will und wird es auch erreichen. Andere brauchen vielleicht noch etwas. Aber da kommt noch was," ist sich Raabe sicher.


Perspektivisch soll die neue 2. Herren weiterhin ein junges Gesicht behalten. Denn mit der U17 und U16 stehen zwei weitere starke Jahrgänge in den Startlöchern. Vick: „Wir haben viele tolle Talente in unseren Reihen – und wollen ihnen mit der 2. Herren den perfekten Start in den Herrenbereich bieten.“



Teutonia Uelzen von 1912 e.V.